Moderation von Gruppen

Überall wird moderiert: Im Rundfunk, im Fernsehen, auf Veranstaltungen – jetzt auch in Betrieben?

Der Grund dafür liegt im Wertewandel. Gefragt ist in einer Arbeitsgruppe, Projektgruppe oder Problemlösungskonferenz nicht meh der Leiter, der alles weiß (ohne die Betroffenen zu fragen) und stets die “richtigen” Entscheidungen trifft oder Anweisungen gibt, sondern der Moderator, der fragt, der Wissen, Vorstellungen, Ideen, Ziele Lösungswege der einzelnen Beteiligten zusammenfasst, der Erfahrungen, Fertigkeiten und Fähigkeiten verbindet kurz gesagt, der Mensch, der durch Partizipation Synergie-Effekte schafft und zu optimalen gemeinsamen Entscheidungen und dadurch Problemlösungen im Sinne der Organisation führt.

Die Moderation ist ein bedeutsames Element im Entscheidungs- /Problemlösungsprozess, um die Teammitglieder – von der Problemwahrnehmung bis zur Ergebnissicherung – zielorientiert (Sachebene) und partnerschaftlich (Beziehungsebene) anzuleiten.